Connect with us

Deutsch

Weihnachtsbotschaft 2023 des Metropoliten von Deutschland und Exarchen von Zentraleuropa Augoustinos

Published

on

Liebe orthodoxe Christen in Deutschland!

Voller Freude feiern wir heute Weihnachten! Die Menschwerdung unseres Herrn Jesus Christus ist das wichtigste Ereignis, das die Menschen erleben durften und gleichzeitig das großartigste Wunder, das – wie es scheint – unser Verstand gar nicht begreifen kann. Denn in der Tat, wie können wir mit unserer menschlichen Logik erfassen, dass die Liebe Gottes zum Menschen so groß ist, dass Gott Mensch wird und dass der Mensch gnadenhaft Gott wird?

In Demut kommt Gott vom Himmel auf die Erde, um jenen in Herrlichkeit von der Erde zum Himmel zu erhöhen, der an Ihn glaubt.

Seine Ratlosigkeit und seine Verwunderung darüber bringt auch der Dichter eines der Hymnen des heutigen Festes zum Ausdruck, wenn er fragt: „Wie kann der, der unumfassbar ist, vom Schoß seiner Mutter umfasst werden?“1

Und ein bedeutender christlicher Schriftsteller antwortet gewissermaßen und ergänzt: „Einst lag in dieser Welt in einem Stall etwas, das grösser als die ganze Welt ist!“

Und während der Unfassbare als Kind in den Armen seiner Mutter liegt, scheinen wir Menschen aller Zeiten von diesem Wunder unberührt zu sein und an diesem Tag alles andere als das neugeborene Kind von Bethlehem zu feiern, sozusagen ein Christfest ohne Christus. Unser Streben nach Konsum scheint so groß zu sein, dass wir häufig von der eigenen geistlichen Trägheit erschöpft sind.

Wir sind so sehr beschäftigt mit Lichtern, Geschenken und Gebäck, mit Liedern über Schlitten und Rentiere und können dabei nicht einen einzigen Moment innehalten, um über das weltbewegende Geschenk Gottes für uns, der uns ja Seinen Sohn, das einzige Licht der Welt, schenkt, nachzusinnen.

Das Mysterium des Unfassbaren, der in Raum und Zeit zu uns kommt, lässt uns scheinbar unberührt, so dass wir schließlich weder mit uns selbst, noch mit unseren Mitmenschen im Reinen sind.

Und weil wir dies nicht sind, können wir ihnen auch nicht vergeben. Johannes der Evangelist fasst dies wunderbar zusammen, wenn er schreibt: „Das Licht kam in die Welt, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Taten waren böse. Jeder, der Böses tut, hasst das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Taten nicht aufgedeckt werden. Wer aber die Wahrheit tut, kommt zum Licht, damit offenbar wird, dass seine Taten in Gott vollbracht sind.“2

Auch in diesem Jahr, das in wenigen Tagen zu Ende geht, sah es so aus, als ob es mehr Finsternis als Licht gegeben habe. Die bösen Taten der Menschen, die das Licht hassen, scheinen die guten Taten der Menschen, die das Licht lieben, überschattet, ja sogar zunichtegemacht zu haben.

Die Menschen, die das Licht lieben, sind jene die nach Gerechtigkeit hungern und dürsten und danach streben, reinen Herzens Frieden zu stiften.3 Unsere Aufgabe ist und bleibt es also, ohne Unterlass zu verkünden, dass das Böse in seiner Hässlichkeit nicht das letzte Wort hat.

Mit unserem geistlichen Kampf, das heißt mit unserer freiwilligen Teilnahme am „guten Kampf“4 des Glaubens und der Liebe, können wir mit Gottes Hilfe durch unser Leben im Mysterium und durch die Teilhabe an den Mysterien, den Sakramenten der Kirche, selbst zu leuchtenden Sternen werden, gerade so wie der Stern von Bethlehem.

Oder, etwas bescheidener formuliert, wir können den Kerzen ähneln, die wir gläubig in unseren Kirchen anzünden, und zum Ausdruck bringen: „Christus ist die Quelle des Lebens, der Freude und des wahren Lichtes: Christus ist alles!“5

Gesegnete Weihnachten!

Bonn, am 25. Dezember 2023

Euer Metropolit

+ Augoustinos von Deutschland

1 Morgengottesdienst, Hochfest der Geburt Christi.

2 Joh3,19-21.

3 Vgl. Mt 5,1-12.

4 Vgl. 1 Tim 6,2 und 2 Tim 4,7.

5 Heiliger Porphyrios von Kavsokalyvia, «Χριστὸςεἶναιτὸπᾶν» (“Christus ist alles”), Ed. Hl. Kloster Chrysopigi, Chania 32016, S. 11.

Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Η ηλ. διεύθυνση σας δεν δημοσιεύεται. Τα υποχρεωτικά πεδία σημειώνονται με *

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

Deutsch

Einladung zur Gedenkveranstaltung: 79. Jahrestages der Befreiung des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück

Published

on

Από

Photo credit: Hellenische Gemeinde zu Berlin e.V.

Zentrale Gedenkfeier des 79. Jahrestages der Befreiung des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück 14 April 2024 – 10:00 bis 13:00 Uhr.

Die Mahn – und Gedenkstätte Ravensbrück, das Internationale Ravensbrück Komitee und der Griechische Ravensbrück Freundeskreis Berlin laden herzlich zur zentralen Gedenkveranstaltung anlässlich des 79. Jahrestages der Befreiung der Häftlinge des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück ein.

Nachdem wir Kränze am Mahnmal „Die Tragende“ niedergelegt haben, treffen wir uns vor der griechischen Marmortafel. Herr Klouvatos, der griechische Konsul in Berlin, wird Grußworte sprechen.



Die Namen der ehemaligen Häftlinge werden verlesen. Im Anschluss singt der dt.-gr.

Chor Polyphonia u.a. Lieder aus dem Mauthausen-Zyklus, in der Vertonung von Mikis Theodorakis mit Texten von Iakovos Kambanellis (ehemaliger Häftling in Mauthausen).

Eleni Winckel (IRK-ICR)
Mitglied des Internationalen Komitees Ravensbrück

Pigi Moumouri
Griechischer Ravensbrück Freundeskreis Berlin

Mit Unterstützung der Griechischen Botschaft Berlin

Für weitere Informationen:

Eleni Winckel-Moraitou 017098592558

Pigi Moumouri 01631580713

Continue Reading

Deutsch

Filmvorführung “Der Balkon” in der Hellenische Gemeinde zu Berlin

Published

on

Από

Photo credits: Hellenische Gemeinde zu Berlin e.V.

Die Hellenische Gemeinde Berlin e.V. koordiniert und lädt uns alle zu einer Sondervorführung des Films „The Balcony“ von Regisseur Chrysanthos Kostantinidis ein.

Die Filmvorführung findet am Samstag, 13. April 2024, um 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten des statt Hellenische Gemeinde zu Berlin e.V., Mittelstr. 33, 12167 Berlin-Steglitz.

Die Veranstaltung findet anlässlich des 83. Jahrestages des Überfalls der Wehrmacht auf Griechenland statt.


Continue Reading

auf Deutsch

Nürnberg: Am Sonntag, 9. Juni 2024, findet die Wahl zum 10. Europäischen Parlament statt

Published

on

Από

Die Stadt Nürnberg schreibt die Unionsbürgerinnen und Unionsbürger an, um sie zu ihrem Wahlrecht zu informieren.

Wer ist in Bayern wahlberechtigt?


Wahlberechtigt sind alle in Bayern wohnhaften beziehungsweise sich dort gewöhnlich aufhaltenden Deutschen sowie alle Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten in Deutschland oder in den übrigen Mitgliedstaaten der EU wohnhaft sind. Neu ist, dass das Wahlalter in Deutschland von 18 auf 16 Jahre herabgesetzt wurde.



Unionsbürgerinnen und Unionsbürger


Alle in Nürnberg wohnhaften Unionsbürgerinnen und Unionsbürger, welche noch nicht im Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten in den nächsten Tagen Post von der Stadt Nürnberg, in welcher sie auf ihr Wahlrecht aufmerksam gemacht werden. Denn Unionsbürgerinnen und Unionsbürger anderer Staaten, die in Bayern wohnen, können an der Wahl entweder im Freistaat oder im Herkunftsland selbst teilnehmen. Jeder darf aber nur einmal wählen. Eingetragene erhalten dann auch in Zukunft automatisch ihre Wahlbenachrichtigung für die künftigen Europawahlen. Das Antragsformular zur Eintragung ins Wählerverzeichnis und ein Merkblatt dazu sind unter www.bundeswahlleiterin.de/europawahlen/2024/informationen-waehler/unionsbuerger.html oder beim Wahlamt der Stadt Nürnberg erhältlich.

Der Antrag muss persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein und per Post an das Wahlamt, Unschlittplatz 7a, 90403 Nürnberg, geschickt werden. Die Übersendung per E-Mail oder Fax ist nicht ausreichend. Weitere Informationen zur Wahlteilnahme sind in allen Amtssprachen der EU unter www.bmi.bund.de/europeans-vote-in-germany erhältlich.

Wahlbenachrichtigung mit den wichtigsten Informationen


Die Stadt Nürnberg bereitet bis Sonntag, 28. April, das Wählerverzeichnis vor. Alle von Amts wegen eingetragenen Wahlberechtigten erhalten bis Sonntag, 19. Mai, ihre Wahlbenachrichtigung per Post. Diese enthält neben Angaben zum konkreten Wahlraum (Adresse, etwaige Barrierefreiheit und so weiter) auch Informationen zur Möglichkeit, einen Wahlschein beispielsweise zur Briefwahl zu beantragen.

Eine Übersicht zu den zentralen Terminen und Informationen rund um die Wahl sind auf der Website des Wahlamts der Stadt Nürnberg unter https://www.nuernberg.de/internet/wahlen/informationen_waehler_euw.html sowie auf den Seiten des Landeswahlleiters in Bayern unter www.statistik.bayern.de/wahlen/europawahlen/index.html sowie im Internetangebot der Bundeswahlleiterin unter https://www.bundeswahlleiterin.de zu finden.

Continue Reading

auf Deutsch

Warum sollten Sie den Strom- oder Gasanbieter wechseln?

Published

on

Από

Wer kann den Anbieter wechseln?

Sie können Ihren Stromanbieter frei wählen – auch als Mieter:in. Beim Gas sieht es etwas anders aus: Für jede Gaszentralheizung gibt es nur einen Lieferanten. Viele Mieter:innen können deshalb nicht selbst den Gasanbieter wechseln. Mieter:innen im Mehrfamilienhaus können deshalb in der Regel nur dann ihren Gasanbieter selbst wählen, wenn sie eine Gasetagenheizung haben. Ansonsten kann man aber als Mieter durchaus seinen Vermieter auffordern, den Gasversorger zu wechseln, insbesondere dann, wenn der Vermieter noch Verträge beim Grundversorger hat.

Sowohl beim Strom als auch beim Gas gibt es eine große Auswahl von Anbietern. Auch wer mit Strom heizt, kann den Anbieter wechseln.

Wie viel Geld spare ich mit einem Anbieterwechsel?

Das ist sehr unterschiedlich und hängt von dem Preisniveau ab, das man mit seinem aktuellen Anbieter vereinbart hat. In der Grundversorgung Strom zahlen Sie aktuell (Stand Februar 2024) durchschnittlich rund 40 Cent pro Kilowattstunde plus Grundpreis. Eine Familie, die in einen Tarif mit 30 Cent pro Kilowattstunde wechselt, spart in etwa 300 bis 400 Euro pro Jahr, je nach Verbrauch. Da es aber bei den Grundversorgern deutliche Preisunterschiede gibt, variiert auch die Ersparnis entsprechend.

Die Gasgrundversorgung kostet durchschnittlich in etwa 13 Cent pro Kilowattstunde plus Grundpreis. Am Markt gibt es bereits Tarife ab ca. 9 Cent pro Kilowattstunde. Eine Familie mit 20.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch kann in diesem Beispiel 800 Euro pro Jahr sparen.

Quelle Verbraucherzentrale

Continue Reading

Deutsch

Griechischer Abend am Frühjahrsvolksfest

Published

on

Από

„Griechischer Abend“ 2016 © Berny Meyer

Die Städtepartnerschaft Nürnberg – Kavala feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass ist der diesjährige Thementag beim Frühjahrsvolksfest Nürnbergs Partnerstadt Kavala mit einem „Griechischer Abend“ gewidmet. Dieser findet am 04. April 2024 ab 18:00 Uhr statt.

Das Kulturprogramm entführt die Gäste in die vielfältige Welt der griechischen Musik und des Tanzes.

Allein sieben Vereine präsentieren ihre traditionellen Tänze auf zwei Bühnen: im Frankendorf und der Schwarzwaldmühle. Zwischen den Auftritten spielt jeweils das Zorbas Duo griechische Musik. Zum Abschluss gegen 21.30 Uhr kann der „Chasaposerviko“ in der Schwarzwaldmühle mitgetanzt werden.

Direkt vom Olymp auf den Volksfestplatz steigen zwei griechische Götter herab: von der Mythologie mitten hinein in die Gegenwart. „Das Theaterprojekt“ zeigt „Es ist nicht leicht, ein Gott zu sein“ um 18.30, 19, 19.30 und 20 Uhr am Riesenrad.



Veranstalter des „Griechischen Abends“ ist der Süddeutsche Verband reisender Schausteller und Handelsleute e.V., in Kooperation mit der Griechischen Gemeinde Nürnberg e.V., dem Städtepartnerschaftsverein Philos e.V. und dem Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Barbara Lauterbach, Süddeutscher Verband reisender Schausteller und Handelsleute e.V. b.lauterbach@sueddeutscher-schaustellerverband.de


Continue Reading

auf Deutsch

ΤΗΕ GREEK FILM FESTIVAL IN BERLIN: 9. Edition, (20.-24. März 2024) Abschlusszeremonie und Preisverleihungen

Published

on

Από

In einer angenehmen und warmen Atmosphäre in der überfüllten Haupthalle des Babylon und in Anwesenheit der Regisseure und der Juries des Emerging-Greeks-Wettbewerbs, der Documentary-Kategorie und der Short-Films-Kategorie fand die Abschlusszeremonie des 9. Greek Film Festival in Berlin statt. Der Emerging Greek-Preis, der Documentary-Preis und zum ersten Mal der Short- Films-Preis wurden vor etwa 40 Fachleuten – FilmemacherInnen, ProduzentInnen, SchauspielerInnen, VertriebsagentInnen, MusikerInnen – aus Griechenland und dem Ausland sowie vielen lieben Freunden verliehen.

Es war eine wunderschöne Zeremonie mit einem kurzen Rückblick auf das, was wir erlebt, gesehen, gehört und gelernt haben, und auf die Menschen, die wir während einer fünftägigen Veranstaltung voller griechischem Kino getroffen haben.

Die Emerging Greeks & Documentary Award Jury besteht aus Marie-Pierre Macia (Produzentin, Filmexpertin), Malik Berkati (FIPRESCI-Filmkritiker, Politologe) und Christopher Zitterbart (Produzent).

Der gewinnende Film des diesjährigen Preises Emerging Greeks Award, der mit 1.000 Euro dotiert ist und vom Griechischen Filmzentrum gesponsert wird, war Animal von Sofia Exarchou unter der folgenden Begründung: “Der Film verbindet eine künstlerische filmische Aussage mit einer politischen Erzählung, die in der Schattenwelt des Kapitalismus eintaucht; eine Fiktion, die in der Realität verwurzelt ist, und das Publikum nicht wegschauen lässt”.

Der Preis wurde an Flomaria Papadaki, eine der Protagonistinnen des Filmes, verliehen.

Eine besondere Erwähnung wurde an Medium von Christina Ioakeimidi unter der folgenden Begründung verliehen: “Die Emerging Greeks Jury hat die Entscheidung getroffen, eine besondere Erwähnung an eine vielversprechende Stimme aus der griechischen Filmlandschaft zu vergeben. An einen Film, der durch seine Inszenierung glänzt; eine sanfte und respektvolle Darstellung der Intimität”.



Die besondere Erwähnung wurde an Christina Ioakeimidi, Regisseurin des Filmes, verliehen.

Der gewinnende Dokumentarfilm des diesjährigen Preises Documentary Award, der mit 500 Euro dotiert ist und vom Musou Music Group gesponsert wird, war Grief – Those Who Remain von Myrto Patsalidou und Maria Louka unter der folgenden Begründung: “Der Faschismus muss gestoppt werden. Durch die Lebensgeschichten von drei jungen Menschen setzen sich die Filmemacherinnen mit diesem drängenden sozialpolitischen Thema unserer Zeit auseinander und zeigen die Sinnlosigkeit von Hass. Sie geben den Eltern eine Stimme, die nicht im Schweigen trauern wollen”.

Der Preis wurde an Myrto Patsalidou, eine der Regisseurinnen des Filmes, verliehen.

Die Regisseurinnen der Gewinnerfilme der Kategorien Emerging Greeks und Documentary wurden von Crew United Greece mit einer 3-jährigen Gratis-Premium-Mitgliedschaft für Crew United ausgezeichnet, die internationale Online-Vernetzungsplattform, die Fachleute des Filmsektors miteinander verbindet.



Die Short Films Jury besteht aus Andrea Mavroidis (Journalistin), Asteris Kutulas (Produzent, Regisseur) und Stelios Christoforou (Regisseur, Leiter des Anafi Internationalen Kurzfilmfestivals).

Der gewinnende Kurzfilm des diesjährigen Preises Short Film Award, der mit 500 Euro dotiert ist und vom Illuseum Berlin gesponsert wird, war Buffer Zone von Savvas Stavrou unter der folgenden Begründung: “Die Charaktere des Filmes sind Vorreiter des Zusammenhalts in einer von Konflikten überschatteten Welt. Ihr unerschütterliches Engagement für Frieden inspiriert uns, von einer grenzenlosen Welt voller unerschütterlicher Liebe und Verständnis zu träumen. Dieser immer aktueller Film gibt uns Hoffnung für die Zukunft”.

Der Preis wurde an eine Vertreterin des Illuseum Berlin im Namen von Savvas Stavrou verliehen.

Eine besondere Erwähnung wurde an The Armchair on the Pavement von Mary Kolonia unter der folgenden Begründung verliehen: “Der Film zeigt Formen des reinen menschlichen Kontakts, in denen die unendliche Liebe, Empathie und Mitgefühl im Laufe der Zeit nicht verblassen. Dies wird durch emotionale Darstellungen und Regiearbeit hervorgehoben, die sich auf Ton und Bild konzentrieren”.

Die besondere Erwähnung wurde an Mary Kolonia, die Regisseurin des Filmes, verliehen.

Der Abschlussfilm war The Summer With Carmen von Zacharias Mavroeidis (Deutschlandpremiere). Der Protagonist Yorgos Tsiantoulas und der Drehbuchautor Xenofon Chalatsis waren anwesend für ein Q&A nach der Vorführung.

Nach dem Ende der Abschlusszeremonie fand in den Räumen des Illuseum Berlin eine Party mit Wein und Fingerfood statt.

FOTO: Thegreekfilmfestivalberlin

Continue Reading
Advertisement Europolitis

ΔΙΑΒΑΣΤΕ ΚΑΙ ΔΙΑΔΩΣΤΕ ΤΗΝ ΗΛΕΚΤΡΟΝΙΚΗ ΕΚΔΟΣΗ ΤΟΥ ΕΥΡΩΠΟΛΙΤΗ

Advertisement Europolitis
Advertisement Europolitis
Advertisement Europolitis
Advertisement Europolitis

ΕΝΤΥΠΕΣ ΕΚΔΟΣΕΙΣ – GEDRUCKTE VERSIONEN

Like us on Facebook

Advertisement
ΕΙΔΗΣΕΙΣ58 λεπτά ago

Εντοπίστηκε η πιο ογκώδης αστρική μαύρη τρύπα του Γαλαξία μας

ΓΕΡΜΑΝΙΑ2 ώρες ago

Γερμανία: Τέλος στα σενάρια απαγόρευσης κυκλοφορίας των αυτοκινήτων

ΕΙΔΗΣΕΙΣ5 ώρες ago

Σε μείωση άνω του 10% του προσωπικού της σε όλο τον κόσμο προχωρά η Tesla

ΓΕΡΜΑΝΙΑ7 ώρες ago

Γερμανία: Δίκτυο διακίνησης μεταναστών εξάρθρωσε η αστυνομία

ΕΙΔΗΣΕΙΣ8 ώρες ago

Σε εξέλιξη η 24ωρη πανελλαδική απεργιακή κινητοποίηση

ΑΦΙΕΡΩΜΑΤΑ1 ημέρα ago

5ο Medical Forum με θέμα: «Γυναίκες στην Ιατρική» Genesis e.V

ΓΕΡΜΑΝΙΑ1 ημέρα ago

Βερολίνο: Τα μουσεία περιορίζουν τις ημέρες και τις ώρες λειτουργίας τους

ΟΜΟΓΕΝΕΙΑ1 ημέρα ago

Επίσημη επίσκεψη Φ. Φόρτωμα στη Ν. Υόρκη και επαφές με την Ελληνική Ομογένεια

ΓΕΡΜΑΝΙΑ1 ημέρα ago

Γερμανία: Επιφυλακτική η κυβέρνηση περί νομιμοποίησης της άμβλωσης εντός των πρώτων 12 εβδομάδων κύησης

ΓΕΡΜΑΝΙΑ1 ημέρα ago

Σε εξέλιξη η “Εβδομάδα Ταχύτητας” στη Γερμανία

ΑΡΘΡΑ3 εβδομάδες ago

Η ΔΙΑΔΙΚΑΣΙΑ ΕΓΓΡΑΦΗΣ ΩΣ ΚΑΤΟΙΚΟΣ ΕΞΩΤΕΡΙΚΟΥ ΣΤΗΝ ΕΦΟΡΙΑ

ΟΜΟΓΕΝΕΙΑ4 εβδομάδες ago

ΓΕΝΕΣΙΣ / GENESIS.ev Σύλλογος Ελλήνων και Κύπριων ιατρών της Β. Ρηνανίας Βεστφαλίας: Οι Έλληνες γιατροί της N.R.W παρόντες στην ετήσια εκδήλωση του 2024

ΒΙΝΤΕΟ3 εβδομάδες ago

Εθελοντική αιμοδοσία στο Ντύσσελντορφ με συνεργασία του Ιατρικού συλλόγου Genesis e.V και Ενορίας Αποστόλου Αγίου Ανδρέα

ΑΡΘΡΑ4 εβδομάδες ago

Απογοητευτικά τα νούμερα συμμέτοχής μέχρι τώρα από τους απόδημους

ΓΕΡΜΑΝΙΑ4 εβδομάδες ago

Γερμανία: Η νομιμοποίηση της κάνναβης πέρασε και από την Bundestag

ΑΞΙΖΕΙ ΝΑ ΔΕΙΣ3 εβδομάδες ago

ΕΝΑ ΤΡΑΓΟΥΔΙ ΜΙΑ ΙΣΤΟΡΙΑ (ΤΑ ΜΥΡΟΛΟΓΙΑ* ΤΟΥ ΜΙΧΑΗΛ ΝΤΟΥΒΑ ) Görlitz” Καλοκαίρι 1917

ΓΕΡΜΑΝΙΑ3 εβδομάδες ago

Γερμανία: Συμφωνία Deutsche Bahn – μηχανοδηγών για μείωση των ωρών εργασίας

ΕΙΔΗΣΕΙΣ4 εβδομάδες ago

Το προφίλ της παγκόσμιας αυτοκίνησης το 2023

ΟΜΟΓΕΝΕΙΑ3 εβδομάδες ago

Μήνυμα ΠτΔ Κατ. Σακελλαροπούλου προς τον Απόδημο Ελληνισμό για την Εθνική Εορτή της 25ης Μαρτίου

ΟΜΟΓΕΝΕΙΑ4 εβδομάδες ago

KKE: Εκδηλώσεις για την ελληνόγλωσση εκπαίδευση στη Γερμανία

ΑΦΙΕΡΩΜΑΤΑ1 ημέρα ago

5ο Medical Forum με θέμα: «Γυναίκες στην Ιατρική» Genesis e.V

ΒΙΝΤΕΟ3 εβδομάδες ago

Εθελοντική αιμοδοσία στο Ντύσσελντορφ με συνεργασία του Ιατρικού συλλόγου Genesis e.V και Ενορίας Αποστόλου Αγίου Ανδρέα

ΟΜΟΓΕΝΕΙΑ11 μήνες ago

Η αιμορραγία ιατρικού επιστημονικού προσωπικού, να γίνει μετάγγιση και αναζωογόνηση της χώρας αξιοποιώντας κατάρτιση και εμπειρία.

Europolitis TV1 έτος ago

Παρέλαση των Ελλήνων του Βούπερταλ

Europolitis TV3 έτη ago

(E.E) Το μέλλον του τουρισμού: βιώσιμος, υπεύθυνος, έξυπνος τουρισμός

Deutsch3 έτη ago

«This is Arcadia»

Deutsch3 έτη ago

Beleuchtung des Rheinturms Düsseldorf – 200 Jahre Griechische Revolution vom 25. März 1821-2021!

Deutsch3 έτη ago

200 Jahre Griechische Revolution I Gedenkveranstaltung (Rhein-Neckar am 20.3.2021)

Europolitis TV3 έτη ago

Διαδικτυακή εκδήλωση παρουσίασης της Τουριστικής Καμπάνιας του Επιμελητηρίου Αρκαδίας «This is Arcadia»

Europolitis TV3 έτη ago

RescEU : H E.E έχει περισσότερο ανάγκη από ποτέ την αλληλεγγύη στην αντιμετώπιση καταστροφών

Advertisement Europolitis
Advertisement Europolitis